Dialog mit der Lebensenergie –

Qigong-Ausdrucksformen fördern ein vitales Körpergefühl und den Zustand mit einem klaren Geist gut verwurzelt zu sein. Solange der Mensch lebt, ist der Körper das Zuhause, in dem er sich als Mensch weiterentwickelt. Es lohnt sich fürsorglich mit dem Körper umzugehen. „Im Üben der Ausdrucksformen finden wir unsere Mitte.“ – ein Satz, der die Wirkung von Qigong beschreibt. Während der Ausführung von Figuren,  wie Hände ziehen wie Wolken oder Reguliere den Atem, beruhige den Geist ruht die Aufmerksamkeit im Zentrum, und aus einem Gefühl von Verwurzelung entfaltet sich die Bewegung. Im Fließen der Bewegung führen Übende auf diese Weise einen Dialog mit der Lebensenergie.   

Erhaltung der körperlichen und geistigen Gesundheit – resilient mit Qigong

Qigong steht für das beständige Üben mit der Lebensenergie zur harmonischen Erhaltung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens. Bei der Ausführung von Ausdrucksformen werden Selbstwahrnehmung und Bewusstheit geschult. Qigong umfasst Elemente der Achtsamkeit, der Bewegung und der Meditation, die Körper und Geist in Einklang bringen. Die Fähigkeit wächst, Aufmerksamkeit und Energie zu lenken und z.B. Emotionen zu regulieren. Qigong ist bildet kraftvolles Werkzeug zum Selbstmanagement werden und kann so zur Ressource für mehr Resilienz werden.   

Entfaltung von Potentialen

Ziel des Qigong ist nicht nur Gesunderhaltung, sondern auch die Entfaltung der Potentiale der Übenden. Die beim Qigong praktizierten inneren und äußeren Bewegungen, die damit verbundene Schulung der Aufmerksamkeit, die ganzheitlichen Erfahrungen von Kraft, Stabilität, Fließen, Gelassenheit, all das führt zur Veränderungen von neuronalen Netzen – zum Beispiel beim Schieben des Berges mit zwei Händen, der Praktizierende erfahren lässt, dass sie mit der Kraft ihrer Mitte Berge versetzen können.

Qigong und Coaching

Im Qigong gilt das Prinzip, „Der übende Körper macht das schon.“ Jede Ausdrucksform des Qigong bildet eine Ressource, um das Wohlbefinden zu stärken. Im Coaching können mit Qigong über den Körper „als ob Haltungen“ eingenommen werden, die eine neue, gelöste Körper- und Geisteshaltung ausdrücken und Klient:innen vom Problem in die Lösung hineinbewegen. Diese neuen Haltungen können mit den Ausdrucksformen des Qigong gezielt eingeübt werden, so dass sich nach und nach im Alltag bisher nicht gelebte Verhaltensweisen entfalten. Verhalten, Wahrnehmung, Fühlen verändern sich, denn es hat sich etwas bewegt. Beispielsweise wird im Üben der Figur Hände, ziehen, wie Wolken erfahren, wie sich die Haltung „Die Dinge dürfen leicht sein in meinem Leben“ anfühlt – die so Einzug im Leben des Übenden hält.

Qigong als Weg

Im spielerischen Fluss der Ausdrucksformen des Qigong entstehen Bewusstheit, Gelassenheit und Lebensfreude. Deshalb ist Qigong-Unterricht ein Mittel, das auch für sich alleine steht. Es ist ein sanfter Weg zu Harmonie von Geist und Körper und zur Entfaltung der eigenen Potentiale. Harmonie, die sich in alle Lebensbereiche hinein entfaltet. Selbst in den Schlaf. Garantiert!

Ähnliche Beiträge